Navigation

Beratung mit Fachleuten

Auf zwei Veranstaltungen berieten Fachleute am internationalen Tag der Menschen mit Behinderungen im BMAS über Wege zur inklusiven Gesellschaft.

Basketballspieler im Rollstuhl © Tom Maelsa Wege zur Inklusion (Vergrößerung öffnet sich im neuen Fenster)

Zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung am 3. Dezember 2012 haben sich im Bundesministerium für Arbeit und Soziales Personalverantwortliche und Schwerbehindertenvertretungen der DAX-30-Unternehmen und des UnternehmensForums getroffen. Ziel ist es, Vertretern der Wirtschaft die Möglichkeit zu geben, über ihre Erfahrungen bei der Erarbeitung eigener Aktionspläne in ihren Firmen zu berichten. Das BMAS unterstützt mit verschiedenen Maßnahmen die Unternehmen bei der Erstellung eigener Aktionspläne. Weiterhin wurde in diesem Rahmen über den neuen Teilhabebericht informiert sowie das Thema Audit "Inklusion" erstmalig vorgestellt.

Diese Veranstaltung am Tag der Menschen mit Behinderung knüpft an das Gespräch der Bundessozialministerin Ursula von der Leyen mit den Schwerbehindertenvertretungen der DAX-30-Unternehmen an, das erstmals am 4. Oktober 2011 im BMAS stattgefunden hat. Das damalige Gespräch diente dazu, den Nationalen Aktionsplan vorzustellen und die Verantwortung der Wirtschaft bei der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention herauszustellen.

Außerdem wurde das Thema Sport und Behinderung, das zunehmend an Bedeutung gewinnt, nicht nur in der Politik, sondern auch in der Gesellschaft, diskutiert. Die positiven Aspekte von Bewegung und Sport für Menschen mit Behinderungen wurden betont, allerdings muss die Öffentlichkeit für dieses Thema noch mehr sensibilisiert werden. Sport ermöglicht für alle Menschen einen Zugang zur Gesellschaft, fördert die persönliche Entwicklung und vermittelt Werte. Auch bei diesem Thema müssen die Akteure noch intensiver zusammenarbeiten und sich besser vernetzen.