Navigation

Projekt "Machbarkeitsstudie Gebärdensprachavatare"

Im Rahmen des Projektes "Machbarkeitsstudie Gebärdensprachavatare" wurde die Frage gestellt, inwieweit Web-Inhalte mittels Videounterstützung für gehörlose Menschen in Gebärdensprache aufbereitet werden können. Die einzige langfristige Lösung zur durchgehenden Barrierefreiheit aller Internetangebote für gehörlose Menschen liegt in der Entwicklung eines Avatars, der den Text der Internetseite automatisch in Gebärdensprache übersetzen kann.

Das BMAS hat diese Studie in Auftrag gegeben, um zu klären, inwieweit ein Projekt Gebärdenavatare wesentliche Fortschritte in der Erreichung von Barrierefreiheit im Internet erzielen könnte und unter welchen Bedingungen die Erreichung gewährleistet ist. Dazu soll die Studie die Möglichkeiten und Grenzen des Einsatzes von Gebärdensprachavataren aufzeigen.

Nähere Informationen finden Sie in dem folgenden Video.

Das Projekt "Machbarkeitsstudie Gebärdensprachavatare"