Navigation

Inklusionstage 2017

Mehr Teilhabe möglich machen

Foto von Frau Dr. Barley bei den Inklusionstagen 2017

Am 4. und 5. Dezember 2017 fanden die Inklusionstage 2017 des BMAS statt. An der Veranstaltung nahmen wieder über 700 Vertreterinnen und Vertreter der Sozial-, Wohlfahrts- und Behindertenverbände, der Wissenschaft, von Unternehmen, der Länder, der Bundesressorts und vor allem auch Menschen mit Behinderungen selbst teil. Hinzu kamen dieses Mal aber noch ca. hundert internationale Gäste. Denn unter dem Motto „Inklusionstage - International“ sollten in diesem Jahr gute Beispiele aus anderen Ländern mit Blick auf die Umsetzung der UN-BRK in verschiedenen Themenbereichen (Arbeit und Beschäftigung von Menschen mit Behinderungen, Inklusive Bildung, Barrierefreiheit, Persönlichkeitsrechte von Menschen mit Behinderungen, Katastrophenvorsorge für Menschen mit Behinderungen, Frauen mit Behinderungen, Leistungserbringung im Wandel) vorgestellt und mit den Akteuren in Bund, Ländern und Kommunen sowie der Zivilgesellschaft diskutiert werden, um so in diesen Bereichen für Deutschland zusätzliche Impulse für die weitere Umsetzung der UN-BRK zu gewinnen.


Am ersten Tag kamen über 700 Interessierte aus aller Welt zusammen und tauschten sich über wichtige Ziele der UN-BRK und deren Umsetzung aus. Themen des ersten Tages waren zum Beispiel das Selbstbestimmungsrecht von Menschen mit Behinderungen und die Entwicklung einer inklusiven Infrastruktur. Der Themenabend „Leichte Sprache - Möglichkeiten und Grenzen“ rundete den ersten Veranstaltungstag ab.
Am zweiten Tag fand neben verschieden Foren zu Themen wie Inklusive Bildung oder Persönlichkeitsrechte von Menschen mit Behinderungen auch eine moderierte Talkrunde zum Thema „Ausblick auf die zweite Dekade der Umsetzung der UN-BRK“ in Deutschland statt.

Hier finden Sie ein barrierefreies Video zu den Inklusionstagen 2017:

Video zu den Inklusionstagen 2017

Hier finden Sie ein barrierefreies Video zu den Inklusionstagen 2017 in englischer Sprache:

VIDEO